akantifapotsdam




News
Naziaufmarsch verhindern, in Treptow und berall!

->

Keine Rckzugsrume fr Nazis


Nun schon im dritten Jahr in Folge wollen Neonazis aus ganz Berlin in Schneweide fr ein "nationales Jugendzentrum" marschieren. Auch diesmal werden wir uns ihnen in den Weg stellen um diesen Aufmarsch zu verhindern. Wir werden es nicht zulassen, dass die Nazis ihre Stellung im Bezirk Treptow-Kpenick weiter ausbauen. Nicht am 03.12., und auch an keinem anderen Tag. Weg mit den Nazilokalitten "Spreehexe" und "Parzifal". Fr eine emanzipatorische, antifaschistische Jugendbewegung. Die Nazis treffen sich um 12:00 Uhr am Bahnhof Schneweide und wollen von da aus durch Johannistal marschieren.

Kundgebungen:
11.00 Uhr Schnellerstr./Spreestr. gegenber der Spreehexe (vom Antifaschistischen Bndnis Sdost [ABSO])
11.00 Uhr Sterndamm/Sdostallee die erste Kreuzung hinterm Bhf-Schneweide in Richtung Johanissthal (Zentrale Brgerlicher Gegenkundgebung)

> Aufruf
> mehr Infos


Gegen Knast und Repression!

->

Du bist nicht allein, Julia!


Whrend sich die Potsdamer Stadtoberen ihres antifaschistischen Engagements im erfolgreichen Kampf gegen den von Christian Worch angemeldeten Naziaufmarsch vom 05.11. rhmen (obwohl das Problem nur durch einen Deal zwischen Oberbrgermeister Jan Jakobs, Polizei und Worch nach Berlin abgeschoben wurde), sitzt die aktive Antifaschistin Julia S. bald 5 Monate in U-Haft. Nachdem die Haftbeschwerde mehrfach aus fadenscheinigen Grnden abgelehnt wurde, lie die Staatsanwaltschaft vernehmen, dass nunmehr Anklage gegen Julia und 4 weitere AntifaschistInnen erhoben werde. Wie zu erwarten lautet diese weiterhin auf versuchten gemeinsamen Mord.
Die Verlogenheit der sog. Potsdamer Zivilgesellschaft wird deutlich, wenn man sich den Umgang dieser mit dem ehemaligen KZ-Hftling Karl Stenzel vergegenwrtigt. In Vorbereitung auf das Anti-Nazi-Stadtfest als antifaschistisches Aushngeschild hofiert und umworben, ist es im Nachgang schon zuviel, allein seine Anwesenheit als Redner zu erwhnen. Verstndlich! Hat er es doch gewagt vor laufenden Kameras und rund 1500 zivilen Brgern Ungehorsam zu beweisen, indem er die Freilassung Julias forderte.
Whrend Potsdam taumelt ob eines zweifelhaften Sieges und den zivilen Ringelreigen bejubelt, rufen wir alle ehrlichen AntifaschistInnen zur Solidaritt mit den Angeklagten auf! Das 5monatige Bestehen der U-Haft wollen wir zum Anlass nehmen, mit einer Kundgebung vor Ort (Duben) unserer Forderung nach Einstellung der Verfahren gegen die 5 Antifas Nachdruck zu verleihen.

Antifaschismus ist nicht kriminell, sondern notwendig!!!

>> Kundgebung 20.11. // 16Uhr am Knast in Duben <<
Bilder von der Kundgebung
Zur Kundgebung werden Autos und Busse aus Potsdam fahren. Um An- und Abfahrtszeiten zu erfahren und Pltze zu reservieren, meldet euch unter folgender Telefonnummer: 0178/3222238 Wer selbst fhrt und noch Autopltze frei hat, soll sich bitte melden...

Hintergrundinfos: inforiot.de/repression-potsdam + Antifa is not a crime


Presse
Neue Asylbewerberwohnung in der Hegelallee PNN 20.8.12
Mehr Arbeit fr Auslnder // Integrationskonferenz will Hrden abbauen PNN 18.8.12
Mietspiegel der Landeshauptstadt // Mieten explodieren in Potsdam MAZ 16.8.12

Termine


rss feed abbonieren








ak_antifa potsdam
hosted by antifa.cc: antifa webhosting