akantifapotsdam




News
berregionale Antirepressionsdemo

->

Don't let the sytsem get you down!


/// Bundesweite Repressions-Flutwelle..
Anklagen wegen versuchten Mordes gegen fnf Antifaschistinnen in Potsdam, der Prozess nach 129a (Mitgliedschaft in einer "terroristische Vereinigung") in Magdeburg, 11 Monate Untersuchungshaft fr Christian S. nach einem angeblichen Flaschenwurf, eine Welle von Ermittlungsverfahren, Durchsuchungen, das Anwerben eines/r Informant/in und vielleicht bald ein 129-Verfahren in Frankfurt(Oder) ... the story continues

/// Repressive Hagelschauer...
Neben diesen populren Ermittlungsverfahren sind wir mit einem gesellschaftlichen Klima konfrontiert, das generell immer repressiver wird (Kriminalisierung von Graffitti, immer hrter ausfallende Strafen fr "Verbrechen" auf Demonstrationen, massiv ausgebaute staatliche Kontrollmechanismen (Videoberwachung, Kontrollanrufe und besuche bei Hartz 4-EmpfngerInnen, vermehrt mitgehrte Telefongesprche usw...))
Es ist zu beobachten, dass das Wohlverhalten von sozialen oder politischen Risikogruppen nicht mehr durch soziale Transferleistungen erkauft wird, sondern ihr Stillhalten mit verschrfter Repression sichergestellt werden soll.

/// Dont let the system get you down..!!
Die Parole Solidaritt wird praktisch wirksam, wenn die Vereinzelung vor Staatsanwalt und Richter nicht mehr funktioniert, wenn diejenigen, die von Repression betroffen sind, sich darauf verlassen knnen, dass sie diesen Kampf nicht alleine fhren mssen.
Deswegen rufen wir Euch auf, mit uns am Tag der politischen Gefangenen in Potsdam zu demonstrieren. Ganz unmittelbar wollen wir damit die von Repression Betroffenen in ihren Verfahren untersttzen. Wir wollen unsere Solidaritt zeigen, auch mit all jenen, die nicht in prominenten Verfahren vor Gericht stehen, sondern mit der ganz normalen, alltglichen politischen Repression konfrontiert sind.

Demonstration :: 18.3.06 :: Potsdam Hbf. :: 14 Uhr

mehr Infos auf: antirepressionsdemo.tk

--> Bilder


Deutsche TterInnen sind keine Opfer

->

Destroy the spirit of Dresden


Am Samstag, den 11. Februar 2006 will die Nazi-Szene wieder den jahresgrssten Naziaufmarsch der BRD in Dresden veranstalten, der in seiner Regelmssigkeit mittlerweile einzigartig ist. Anlass ist der 13. Februar und damit die Bombardierung Dresdens im WKII.
Nicht zufllig gedieh der Nazi-Gross-Aufmarsch aus dem Gedenk-Szenario heraus, mit dem die Dresdner BrgerInnen am 13. Februar ihren Geschichtsrevisionismus zum Ausdruck bringen. Daher gilt es, dem weit verbreiteten "Dresden-Mythos" ebenso entgegenzutreten wie dem Naziaufmarsch.

Jeden deutschen Opfermythos gilt es anzugreifen!

komplette Aufruf des 13. Februar Bndnisses

> 10.2 | 22 Uhr | AZ Conni | Essen und Konzert mit Plemo und DJ Kante
> 11.2 | 10 Uhr | Altmarktgalerie | Demo gegen das Dresdner Gedenkspektakel und den Nazigrossaufmarsch
> 11.2 | ab 16 Uhr | AZ Conni | offen, spter mit Essen, abends Party mit DJanes
> 13.2 | 9.30 Uhr | Endhaltestelle Linie 3, "Wilder Mann" | Demo und Kundgebung gegen das offizielle Gedenken zum 13. Februar auf dem Heidefriedhof


noch mehr Infos:
venceremos.antifa.net/13februar/


Presse
Neue Asylbewerberwohnung in der Hegelallee PNN 20.8.12
Mehr Arbeit fr Auslnder // Integrationskonferenz will Hrden abbauen PNN 18.8.12
Mietspiegel der Landeshauptstadt // Mieten explodieren in Potsdam MAZ 16.8.12

Termine


rss feed abbonieren








ak_antifa potsdam
hosted by antifa.cc: antifa webhosting